Kastanienhof
beritt Der Beritt Ihres Pferdes wird individuell nach Absprache
mit Ihnen gestaltet. In der Regel beinhaltet er aber
Longenarbeit, Dressurarbeit, Freispringen,
Geländetraining und Springgymnastik.

Die Ausbildung des jungen Pferdes beginnt am Boden.
Ganz besonders liegt mir am Herzen Jungpferde vielseitig,
qualitativ und altersgemäß auszubilden, denn eine fachlich
korrekte Grundausbildung ist der Grundstein und
die Basis für Erfolg und Zufriedenheit von Pferd und Reiter/in.


Das Anreiten junger Pferde darf niemals ein Standardprozess sein und erfordert viel Fingerspitzengefühl und eine individuelle, genau auf das Pferd abgestimmte, Vorgehensweise. Die jungen Pferde sollen im Umgang, beim putzen, satteln und longieren lernen den Mensch als Freund aber auch als Leitperson zu sehen und zu akzeptieren.

Das junge Pferd wird systematisch und schonend auf das Leben als Reitpferd vorbereitet.
Hierbei ist es sehr wichtig auf jedes Pferd individuell einzugehen. Dabei spielt der emotionale und physische Zustand eine wichtige Rolle, denn nur ein mental entspanntes Pferd vertraut seiner Lehrerin/seinem Lehrer "Mensch" und ist in der Lage etwas zu lernen. Ein Pferd, das emotionalen Stress empfindet, verspannt sich und kann keine Muskulatur aufbauen oder gelassen mitarbeiten.

Ziel des Anreiten ist es, das Pferd ohne Stress und Gewalt dazu zu bringen einer Reiterin/einen Reiter zu akzeptieren und als Partner/in wahrzunehmen. Nach genügender Vorbereitung an der Longe liegt der Schwerpunkt auf Losgelassenheit verbunden mit leichtester Anlehnung, Sicherung des Taktes in allen Gangarten und konsequenter Förderung von Schub und Schwung.

Die Pferde lernen unter der Reiterin/dem Reiter erste gymnastische Grundlagen und sich in einer neuen Balance mit der Reiterin/dem Reiter zu finden. Sie sollen vor allem der Reiterin/dem Reiter vertrauen. Ich arbeite ausschließlich alleine mit den Pferden, damit ich mich mit jedem Pferd intensiv beschäftigen kann.

Lara Brennecke